Der neue VW T-Roc, der vierte SUV von Volkswagen

alt="t-roc"

VW T-Roc der vierte SUV von Volkswagen 

In Italien ist letzte Woche der VW T-Roc, der neue kompakte SUV von Volkswagen vorgestellt worden. Diesmal wurde gar kein so großer Rummel darum gemacht. Warum eigentlich.

alt="t-roc"

Im Moment gibt es ja einen regelrechten SUV Hipe und das soll sich so schnell auch nicht ändern. Also ist es nicht verwunderlich das die Hersteller immer mehr SUV´s auf den Markt bringen. So auch Volkswagen mit dem neuen T-Roc.

Der neue T-Roc ist unterhalb des Tiguan angesiedelt. Der Kompakte SUV wird bestimmt viele Fans finden. Den 5 Sitzer wird es wahlweise mit Front- oder Allradantrieb geben. Neu ist beim VW T-Roc die Zweifarb-Lackierung die wir ja schon vom MINI oder auch Skoda Rapid kennen. Bei VW wird es allerdings erstmalig angeboten.

Das Kofferraumvolumen von 445 Litern lässt sich durch umklappen der Sitze auf ein Ladevolumen von 1.290 Litern erweitern. Das ist schon reichlich viel Platz für ein SUV dieser Klasse.

Zum Design muss man nicht viel schreiben, da genügt schon der Blick auf die Bilder. Ich finde ihn einfach gelungen. Die Front mit dem breiten Kühlergrill und den Doppelscheinwerfern gefällt mir. Auch die umlaufenden dunklen Applikationen an den Radläufen, Seitenschwellern und der Front- und Heckpartie geben ein schönes, sportliches Bild ab.

alt="t-roc"           alt="vw t-roc"

Beim Innenraum bin ich noch etwas zwiegespalten und unsicher. Den müsste ich erst einmal in Live und in Farbe sehen. Auf den Bildern gefällt mir das farbige Cockpit nicht so richtig. Das ist allerdings wie so alles im Leben einfach Geschmacksache.

alt="t-roc innenraum"

Natürlich hat VW auch dem T-Roc jede Menge Technik zur Sicherheit verbaut. So ist bereits in der Basisversion ein Hightech-Systeme wie das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist” mit City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung, eine Multikollisionsbremse und den Spurhalteassistent „Lane Assist” an Bord.

Zusätzlich zur Basisausstattung gehören eine Klimaanlage, das Infotainmentsystem „Composition Colour”, LED-Rückleuchten, ein optischer Unterfahrschutz (Schwarz) und das LED-Tagfahrlicht im Stoßfänger.

           alt="t-roc"

Kommen wir nun zum wichtigsten aller Themen, den Motoren. Wie beim großen Tiguan Bruder wird auch der T-Roc mit Turbomotoren – drei Benziner (TSI) und drei Diesel (TDI) – auf den Markt kommen.

Der Startpreis soll bei 20.000 Euro liegen. Die Markteinführung ist für November 2017 geplant. Mehr Infos und Details finden sich auf der Internetseite zum VW T-Roc.

Fotos: Volkswagen

 

Werbung

Weitere Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + 12 =